Phettbergs Predigtdienst

Alle Menschen müssten ja ähnlich schmecken

Kolumnen | Hermes Phettberg | aus FALTER 44/15 vom 28.10.2015

Gestern, als mich Sir eze im Rollstuhl heimführte von Mata Haris Buchpräsentation ("Rise like a Faerie. A Radical Faerie Trail. Manifest für ein Umdenken"), entfuhr mir folgender Satz: "Ich treibe mit mir selber eine Orgie meines Körpergeruchs." Denn ich kann nicht aufhören, mich Tag und Nacht gern zu riechen.

Mata Hari hatte als junges Kerlchen idente Gefühle wie ich, jedoch ohne Geruchsvernarrtheit, weil er als "Bub" dachte, er sei schwul. Und ich bin noch immer nun als Dreiundsechzigjähriger der Bub, der sich gerne riecht. Hiermit gründe ich eine Faerie-Sektion des Körpergeruchs! Denn alle Menschen müssten ja ähnlich schmecken ohne Parfüms, denke ich? Und dann könnten die, die sich gerne riechen, doch zueinander gesellen.

Es waren einige geile Bluejeansträger bei der Präsentation. Es gibt eine internationale Vereinigung aller Faeries, die von Staat zu Staat jeweils ihre "Gatherings" abhalten. Allein diese Wonne im Buch zu erfahren, ist ein Gedicht. Mata Hari hat mir eine Widmung mit gezeichnetem Herz in sein Buch geschrieben: "Für Phettberg, For our Faggot Goddess Hermes From my Faerie Heart Mata Hari, 14 Oct 15".

Wie immer waren wir Faeries in der Arena Bar versammelt, wo Mata Hari und "ihr" Red Rose eine herzliche Atmosphäre schaffen. Vielen Jeansboys konnte ich Schweindi näherkommen und "Du geile Sau" zuflüstern. Auch Raja war mit total schwarzen Unterhosen gekommen und fragte mich: "Warum bist du ein Schweindi?" Und ich antwortete frohgemut: "Weil ich es gerne bin!"

Denn als ich noch unter Aufsicht meiner herzlieben Stiefgroßmutter Agnes Windisch thronte, hatte ich ein erstes Gebet im Kopf: Lieber Gott, danke, dass ich am Abend wieder zu meinen Eltern schlafen gehen darf und nicht bei den "Nutschas" (Ferkeln) nächtigen muss.

Heute ernähr ich mich von Frankfurter Würsteln mit Senf und Kren und geh endlich wieder einmal "Schamanisch Reisen" ins Studio "Palmyra". Jeden dritten Samstag jedes Monats findet das "Schamanische Reisen" mit Paul und Cleo Baumann statt, ebenfalls in herzlicher Atmosphäre. De facto sind die Faeries eine Art "Schamanisches Reisen" für Schwule, Heteros und noch anders Herumige, wie z.B. mich, der sich gerne riecht.

Phettbergs Predigtdienst ist auch über www.falter.at zu abonnieren. Unter www.phettberg.at/gestion.htm ist wöchentlich neu zu lesen, wie Phettberg strömt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige