Wieder gelesen Bücher, entstaubt

Der Hipster unter den Ökonomen

Politik | BT | aus FALTER 44/15 vom 28.10.2015

Blutjunger Berater des legendären ersten Präsidenten der Tschechoslowakischen Republik, Vacláv Havel, Stipendiat in Yale, nicht zuletzt dank seines wuschelroten Haarschopfs und seiner unprätentiösen Ausdrucksweise so etwas wie der Hipster unter den Kapitalismuskritikern: der tschechische Ökonom Tomás Sedlácek hat mit seinen 38 Jahren schon eine Karriere hinter sich, von der andere nur träumen können.

Lesenswert ist sein Erstling "Die Ökonomie von Gut und Böse", weil er sich die ganz großen Geschichten zu erzählen traut. Ursprünglich wollte Sedlácek Historiker werden, erst sein Vater überredete ihn zum Ökonomiestudium. Der Dichter Homer, der Psychoanalytiker Carl Gustav Jung, der Philosoph René Descartes -sie und viele andere kommen in seinem Wälzer vor. Was sagt das Gilgamesch-Epos über Wirtschaft? Welche ökonomischen Lehren vermittelt das Alte Testament? Grundsätzliche Fragen führen zu grundsätzlichen, treffenden Antworten.

Tomáš Sedláček: Die Ökonomie von Gut und Böse. Hanser, 2012,448 S., € 24,90


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige