Kunst Vernissagen

Das Museum der geraubten Dinge

Lexikon | M D | aus FALTER 44/15 vom 28.10.2015

Im Jahr 1950 schenkten die Bundesgärten dem Technischen Museum Wien (TMW) einen Fiat 522 C, Baujahr 1932. Fast 60 Jahre war er im Depot, bis sich herausstellte, dass er ursprünglich Rosa Glückselig aus Wien-Ottakring gehörte. Die SA hatte das Fahrzeug bei einer Hausdurchsuchung beschlagnahmt. Rosa Glückselig (1896-1972) betrieb in der Neulerchenfelder Straße das Delikatessengeschäft "Zur Raxbahn" und flüchtete nach dem "Anschluss" nach Südamerika. Im Jahr 2008 wurde das Fahrzeug an den in Buenos Aires lebenden Sohn restituiert. Es ist einer der Restitutionsfälle, die das TMW in der Ausstellung "Inventarnummer 1938" darstellt. Die Schau zeigt die alltägliche Praxis des NS-Raubzugs, rekonstruiert die Lebensgeschichten der Beraubten und dokumentiert die Suche nach den heute in aller Welt verstreut lebenden Erben.

TMW, ab 4.11.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige