Empfohlen Omasta legt nahe

Auftakt zu Miguel Gomes' Triptychon "1001 Nacht"

Lexikon | aus FALTER 45/15 vom 04.11.2015

Portugal. Europa. Die Krise. Ein Regisseur beginnt, von der Misere seines Landes inspirierte Geschichten zu sammeln und zu einem Episodenfilm zu verweben. Außerstande, in der Arbeit noch irgendeinen Sinn zu finden, nimmt er feige Reißaus und überlässt seinen Platz der bezaubernden Scheherazade. "1001 Nacht: Der Ruhelose", erster Teil eines selbstreflexiven, vielfach in sich gebrochenen Triptchons des portugiesischen Filmemachers Miguel Gomes, der 2012 mit "Tabu" zu einem Liebling der internationalen Festivalgemeinde wurde. Die zwei folgenden Teile starten im Abstand von jeweils einer Woche. Ab Fr im Stadtkino im Künstlerhaus (OmU)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige