Pop Tipps

Die Foo Fighters in der ausverkauften Stadthalle

Lexikon | aus FALTER 45/15 vom 04.11.2015

Jetzt ist es auch schon wieder bald ein Vierteljahrhundert her, dass Dave Grohl im Herbst 1991 mit Nirvana auf der Bühne der Wiener Arena stand, um ein Album namens "Nevermind" vorzustellen. Zweieinhalb Jahre später war Kurt Cobain, der Sänger, Gitarrist und Songwriter, tot, und der Bassist hat sich wieder in den Musik-Untergrund zurückgezogen. Dave Grohl aber, der Mann am Schlagzeug, sattelte auf Gitarre um und zog fortan mit seiner neuen Band Foo Fighters als sympathisch-hemdsärmeliger Posterboy des im Stadion angekommenen Alternative Rock durch die Lande. Musikalisch war das leider immer ein bisschen bieder, fad, gepflegt und middle of the road. Geliebt wird die Band aber bis heute: In die Stadthalle passen zwar mehr als zehnmal so viele Menschen wie in die Arena, das Konzert der Foo Fighters war aber schwuppdiwupp ausverkauft. GS Wiener Stadthalle, Mi 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige