7 Aus Angst vor Flüchtlingen decken sich die Österreicher mit Waffen ein

Politik | aus FALTER 45/15 vom 04.11.2015

Schrotflinten sind ausverkauft, berichtet Österreich, Schießkurse seien ausgebucht, schreibt der Kurier. Nicht zuletzt aus Angst vor den Flüchtlingen greifen die Österreicher zur Waffe.

Die Zahlen sprechen eine andere Sprache. Zwar stieg die Zahl der gemeldeten Waffen zwischen Juli und Oktober 2015 um 19.000 Stück auf insgesamt 900.000. Den größten Zuwachs an Waffen im Privatbesitz gab es aber schon früher.

Zwischen Juni und Dezember des Vorjahres wurden der Polizei mehr als 40.000 neue Waffen gemeldet. Und das, obwohl damals kein Flüchtlingstross durch Österreich marschierte.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige