Sexkolumne. Aufklärung für Zeitgenossen

Stiller

Kolumnen | Heidi List | aus FALTER 45/15 vom 04.11.2015

Diskussion, ob an den sogenannten stillen Feiertagen Sex gemacht werden dürfe, also zu Allerheiligen, Allerseelen, am Karfreitag und so. Es wurden Überlegungen angestellt wie: Ja, man sollte halt dabei nur das Haus nicht zusammenschreien. Oder, ja, und sollte es jemandem oder Gott nicht passen, sollen sie Bescheid geben.

Das eigentlich Interessante daran war, dass es sich um Teenies handelte, die darüber lautstark in der Straßenbahn debattierten.

Sie waren in einem Alter, in dem ich damals noch mit Zahnspange und Latzhose Pferden meines Vertrauens Probleme zugeflüstert habe. Okay, ich war eine Spätzünderin, aber die waren in einem Alter, in dem sich auch meine frühreiferen Freundinnen noch von ihren Haustieren verstanden fühlten.

Ich war ganz schön baff, dass der Herrgott auch heute noch in die Teeniehirne hineinspukt. Oder spuckt. Je nach Herrgott oder Hirn. Was könnte man ihnen mitgeben, so als geläuterte Erwachsene? Bei Religion und Sex verhält es sich ein wenig wie zu Halloween. Süßes oder Saures, vielleicht. Je nachdem, bei welchem spirituellen Kanal es bei einem klingelt.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige