Der Aufstand der Zwerge

Flucht in die verbotene Zone: die fantastische Welt der Web-Serie "Wienerland" als Plattform für Kreative

Feuilleton | SETBESUCH: TOBIAS SCHMITZBERGER | aus FALTER 45/15 vom 04.11.2015

Der Schweiß ist mehr als ein Ärgernis. Zumindest für die grün-braun-bemalte Dame mit blonden Haaren, die mit golden glitzernder Unterwäsche bekleidet auf einem Podest steht. Die Farbe droht zu verwischen, die stundenlange Arbeit der Visagistin wäre umsonst gewesen. Deshalb wedeln an diesem Sommertag die Assistenten der Schauspielerin mit großen Blättern Luft zu.

Der kleine Raum ist rappelvoll und erinnert an den Saloon eines alten Westernfilms. Alles ist aus Holz, rund um klobige Tische stehen Sessel. Auf der rechten Seite ist eine Bar aufgebaut, auf der halbvolle Gläser neben Whiskey-und Weinflaschen stehen. Rund zwanzig Männer in abgetragenen Hemden und verschlissenen, langen Hosen lungern herum. Alle schwitzen fürchterlich, es wird laut geredet und gelacht, eine Frau läuft mit einer Nebelmaschine durch das Zimmer und es wird noch heißer.

Der Saloon, der Jia's Teahouse heißt, befindet sich am Set von "Wienerland", einer österreichischen Filmproduktion, die als Webserie konzipiert


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige