Wie gedruckt

Pressekolumne

Medien | Nina Horaczek | aus FALTER 46/15 vom 11.11.2015

Da sieht man wieder, wie schnell einen der Boulevard fallenlässt. Vergangenen Donnerstag verkündete die Gratiszeitung Österreich, FPÖ-Parteichef Heinz-Christian Strache sei als "Dauer-Wahlsieger" die Nummer zwei im Politikranking. Am Freitag lautete die Österreich-Schlagzeile hingegen: "Umfrage: Strache lässt nach."

Was war geschehen? Der FPÖ-Chef hat in einer Österreich-Umfrage nicht 33 Prozent wie vor zwei Wochen, sondern "nur" 32 Prozent. So nachlassen möchten die Chefs von SPÖ, ÖVP und Grünen auch gerne einmal. Oder lag der Einbruch der blauen Sympathiewerte in der Fellnerwelt vielleicht daran, dass der FPÖ-Chef dem Boulevardblatt länger nichts Exklusives gesteckt hatte? Am Sonntag hatte das Fellnerblatt dafür gleich etwas. "Geständnis", schrieb Österreich, Strache rauche jetzt eine "kleine E-Dampfzigarette". Ganz exklusiv war das Geständnis aber doch nicht: Heute hatte Strache nämlich Tage zuvor mit E-Zigarette erwischt.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige