Film Neu im Kino

Alles nur Theater: "Steve Jobs", Biopic in drei Akten

Lexikon | MO | aus FALTER 46/15 vom 11.11.2015

Drei historische Produkteinführungen -1984: Macintosh, 1988: NeXT-Computer, 1998: iMac - bilden den Rahmen dieses theatralen Dreiakters, der Karriere und Leistung des Mitgründers und langjährigen Frontmanns des Apple-Konzerns auf andere Weise als ein durchschnittliches Biopic zu erzählen versucht. Dreimal kommt während der letzten Minuten vor der jeweiligen Präsentation alles wie in einem Druckkochtopf zusammen: Grenzgenialität und Arschlöchrigkeit, privates Versagen und Geschäftssinn, totaler Perfektionismus und lachhafte Hybris. "Steve Jobs" - Drehbuch: Aaron Sorkin, Regie: Danny Boyle -ist ein perfektes Beispiel für jene Art von Middlebrow Movies, die in Hollywood seit jeher für ein paar Oscars gut sind. Michael Fassbender wird bereits als Favorit gehandelt, doch alle Sympathien gehören seinen Co-Stars Kate Winslet und Seth Rogen.

Ab Fr in den Kinos (OF im Artis, OmU im Votiv)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige