Film Neu im Kino

Boy Meat Girl: Pfadfinder gegen Fadzombies

Lexikon | DR. ROBNIK | aus FALTER 46/15 vom 11.11.2015

Tye Sheridan war 2011 als Brad Pitts Sohn in "Tree of Life" zu sehen; nun sieht er vor lauter Bäumen das untote Leben im Wald nicht mehr, als einer der Helden (der Normale, flankiert vom Blödler und vom Bladen) in "Scouts vs. Zombies -Handbuch zur Zombie-Apokalypse". Die im Titel genannte Survivalguide-Gaudi hat "Zombieland" aufgebraucht, also fällt sie hier weg. Und Scouting -traditionsselige Werkzeugnutzung im Freien -ist heute Dauerhabitus unter den Waldwalking Dead, kommt hier also auch nicht vor. Dafür Schwitziges rund um Furzbuddy-Ethos und sexuelle Initiation, elend getrickste Zombies, Carpenter-Anspielung hier, "Shaun"-Anleihe dort.

Körperkomik (etwa Abreißen eines überdehnten Greisenzombiezumpferls) findet kein Bild, in das sie kommen könnte, und bleibt ungustiös statt gross. Nett die Zeichnung der sexy Blondine als Taffe mit Waffe, die Hysterikern mit Halstuch aushilft. Skurril die Besetzung: neben Brads Bub, "Anchorman"-Sportreporter David Koechner als Scoutleader und Schwarzeneggers Sohn Patrick als Schnösel gibt Cloris Leachman, die 1956 in "Kiss Me Deadly" halbnackt in Mike Hammers Auto hüpfte, die bubenfleischgeile Alte.

Ab Fr in den Kinos


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige