Ein Test gegen die Torschlusspanik

Wie lange kann ich noch Kinder kriegen? Ein österreichisches Start-up erfand dafür einen Fruchtbarkeitstest

Stadtleben | Bericht: Kirstin Breitenfellner | aus FALTER 47/15 vom 18.11.2015

Hale Berry schwanger mit 46", "Gianna Nannini wird Mutter mit 54" - Schlagzeilen wie diese suggerieren Frauen, sagen wir einmal, Anfang 30, dass sie eh noch genug Zeit haben, sich für Nachwuchs zu entscheiden. Ob Berry, Nannini oder etwa "Desperate Housewife" Marcia Cross, die mit 45 Zwillinge zur Welt brachte, wirklich auf natürliche Weise schwanger geworden sind, wissen nur ihre engsten Vertrauten.

"Möglich wäre es", meint Start-up-Gründerin Silvia Hecher im Gespräch mit dem Falter, "aber wenn ein Star mit über 40 noch ein Kind bekommen hat, heißt das nicht, dass es bei einem selbst auch funktioniert. Denn die Variationsbreite der fruchtbaren Lebenszeit bei Frauen ist enorm, wofür es leider bislang kaum Bewusstsein gibt. Auch darüber, dass die Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden, auch von der Anzahl der Eizellen abhängt, die noch zur Reifung gelangen können. Das wusste ich selbst nicht, als ich schwanger werden wollte."

Konkret nimmt die Fruchtbarkeit im Schnitt mit Anfang


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige