Monumentale Diagnosen einer unfreundlichen Welt

Die Trilogie "Auswege" huldigt dem ausführlichen Experteninterview. Ein Longread mit Fritz Orter, Werner Vogt und Markus Marterbauer

Politik | Rezension: Christian Schacherreiter | aus FALTER 47/15 vom 18.11.2015

"Sei immer du und sei es ganz." Fritz Orter zitiert in einem Gespräch mit Egon Christian Leitner zustimmend diesen Satz von Franz Grillparzer, und man könnte hinzufügen: Dieser Satz passt wie kein anderer zur Charakterisierung von Leitner. Der 1961 in Graz geborene Autor hat Philosophie und klassische Philologie studiert und verfügt über reiche Erfahrungen aus den Tätigkeitsfeldern Krankenpflege, Altenpflege und Flüchtlingshilfe.

Ich kenne keinen österreichischen Autor, der vehementer, hartnäckiger und wütender für Arme, Leidende und Benachteiligte seine Stimme erhebt, der sich nicht abfinden kann und will mit einer ungerechten und unfreundlichen Welt und der sein beachtliches Wissen, dessen Bogen von der Geschichte und Philosophie der Antike über die Soziologie bis hin zu den Wirtschaftswissenschaften reicht, so engagiert in den Dienst seines sozialpolitischen Anliegens stellt.

Das erste beeindruckende Zeugnis dieser intellektuellen Anstrengung war "Des Menschen Herz. Sozialstaatsroman",


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige