Pop Tipps

Ariel Pink eröffnet das Blue-Bird-Festival

Lexikon | GS | aus FALTER 47/15 vom 18.11.2015

Mit dem Begriff des Singer/Songwriters ist das so eine Sache. Landläufig versteht man darunter traurige junge Männer oder Frauen, die zur Klavier-oder Gitarrenbegleitung ihre Schwermut in Lieder übersetzen. Dem Festival Blue Bird der Vienna Songwriting Organisation geht es um eine Korrektur dieses Bildes: Singer/Songwriter können auch gut drauf sein! Sie können auch mit Elektronik arbeiten! Oder mit üppig besetzten Bands im Rücken! Und hey, man muss nicht an der Nick-Drake-Akademie studiert haben, um diese Musik gut zu finden! Exemplarisch verkörpert diesen "anderen" Songwriter-Typus Ariel Pink: Der höchst produktive Homerecordingkünstler aus Los Angeles flaniert in seiner Musik tendenziell ausgelassen durch Genres und Popdekaden. Mal klingt das ein bisschen käsig, mal extrem verführerisch; der Schmäh jedenfalls verlässt ihn nie. Sein aktuelles Album "Pom Pom" zierte diverse Listen der besten Platten 2014, nun eröffnet er als Headliner des ersten Tages das Blue-Bird-Festival, das von 26. bis 28. November im Porgy & Bess über die Bühne gehen wird. Die österreichischen Acts Bernhard Eder und Polkov sowie der junge Ire Rhob Cunningham komplettieren das Auftaktprogramm.

Porgy & Bess, Do 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige