Neue Platten

Feuilleton | aus FALTER 47/15 vom 18.11.2015

Pop

Esteban's: Overthrown

Schwermut und Leichtigkeit, wie geht das in ein und derselben Platte, ja in ein und demselben Song zusammen? Dieser Frage geht Christoph Jarmer mit seinem dritten Soloalbum als Esteban's nach. Das Ex-Mitglied der lokalen Deutschpop-Melancholiker Garish setzt auf klassischen englischsprachigen Singer/Songwriter-Stoff, akustisch, filigran und bei aller Feingliedrigkeit doch auch kompakt angelegt. Die gezupfte Gitarre dominiert, der Gesang ist gefühlvoll, die Grundstimmung zärtlich. (Schoenwetter) GS Live: Tag, 25.11., 20.30 Uhr

Jazz

Expressway Sketches: Love Surf Music

Diese Kooperation des österreichischen Bassisten Lukas Kranzelbinder mit dem deutschen Gitarre-Keyboard-Schlagzeug-Trio Expressway Sketches ist schon vor einer Weile erschienen, bis zu uns hat sie aber erst eine Konzertreise getragen. Also lieber spät als nie der Hinweis, dass sich vier Jazzer hier auf unprätentiöslässige Art daran machen, der Surfmusik der 1960er zu huldigen. Improvisationen bleiben zwar erlaubt, stören den Drive aber nicht. Und statt "Wipe Out" heißt es "Hype Out" - sehr schön! (Klang) GS

Klassik

Julia Lezhneva: Händel

Als Händel 21 war, ging er erstmals nach Italien und schuf dort einige seiner schönsten Werke. Ihnen widmet die junge russische Sopranistin Julia Lezhneva dieses atemberaubende Album. Mit engelsgleicher Stimme interpretiert sie Solo-Arien sowie geistliche und weltliche Stücke. Scheinbar mühelos spielt sie mit Koloraturen, Trillern und Verzierungen, so unmittelbar, dass es einen direkt ins Herz trifft. Vollendet auch das Zusammenspiel mit Giovanni Antonini und dessen famosem Ensemble Giardino Armonico. (Decca) MDA


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige