Jamiroquai im Todesrad

Der Cirque Nouveau ist Manege ohne Löwen und Direktor. Worin besteht der Zauber des Neuen Zirkus?

Feuilleton | Reportage: Sara Schausberger / Nantes | aus FALTER 48/15 vom 25.11.2015


Foto: Valerie Remise

Foto: Valerie Remise

Akrobaten sind nur Menschen. Fünf Monate ist der kanadische Cirque Éloize bereits ohne Unterbrechung auf Tour, als der Falter in Nantes auf die Truppe trifft. Über 100 Mal sind die Artisten auf der Bühne gestanden und haben ihre Show „Cirkopolis“ gespielt.

Es ist Mai, nach einer Sommerpause wird die Tour weitergehen und Ende November auch nach Österreich führen. Die Künstler berichten von den Mühen des Alltags, der auch das Verhältnis zueinander auf die Probe stellt. „Einen Monat Beziehung auf Tour ist wie sechs Monate normale Beziehung“, sagt der Brite Ashley Carr, der mit seinen 41 Jahren ein Spätberufener ist und erst mit 25 ein Studium in London begonnen hatte. Die Liebe zum Zirkus hat er nie bereut.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige