Welt: Alarmstufe rot

Auf der UN-Klimakonferenz in Paris entscheiden ab nächster Woche 194 Staaten über die Zukunft von Mensch, Tier und Pflanzen. Werden sie die Erde retten?

Politik | Klimareport: Benedikt Narodoslawsky | aus FALTER 48/15 vom 25.11.2015


Foto: Filmladen

Foto: Filmladen

Frankreich steht unter Schock. Der Horror hat zahlreiche Opfer gefordert, wie viele es sind, wird erst im Laufe der Tage feststehen. Um die Leichen zu kühlen, haben die Behörden kurzerhand ein Gemüse-Lagerhaus in Rungis wenige Kilometer südlich von Paris beschlagnahmt. Die Medien korrigieren die Opferzahl täglich nach oben. Am Ende ist klar: Mehr als 15.000 Franzosen hat die Hitzewelle 2003 in Frankreich das Leben gekostet. Rund 70.000 sollen es einer Studie zufolge in ganz Europa gewesen sein. Es hat vor allem Alte, Behinderte und Kranke getroffen.

Es ist heiß geworden, auch in Österreich. Das zeigt die Statistik der staatlichen Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG). Seit dem Jahr 1768 führt Österreich Statistik. Die zehn heißesten Jahre der Geschichte liegen allesamt in den letzten zwei Jahrzehnten. 2014: Rekordjahr, wärmstes Jahr der Messgeschichte. 2015: Könnte noch das wärmste Jahr der Messgeschichte werden.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige