Kolumne Außenpolitik

Die Russen und das Feindbild des hinterhältigen Türken

Falter & Meinung | Franz Kössler | aus FALTER 49/15 vom 02.12.2015

Immer mehr schwappt der Krieg in Syrien über die Grenzen des Nahen Ostens hinaus und berührt Europa - auch jenseits von Flüchtlingswelle und Terrorismus. Die Syrien-Konferenz in Wien, die eine politische Lösung finden soll, tritt auf der Stelle: Man kann sich über die Zukunft des syrischen Regimes nicht verständigen.

Frankreich appelliert an die EU-Partner, seinen "Krieg" gegen den Islamischen Staat nach den Pariser Attentaten militärisch zu unterstützen. Deutschland hat bereits zugesagt. Das öffnet ein ähnliches Dilemma wie der Aufruf der Bush-Regierung an die Verbündeten in Europa nach dem 11. September 2001. Wesentliche Fragen sind ungeklärt: Mit welchem völkerrechtlich abgesicherten Mandat, mit welcher Strategie, welchem Ziel und unter wessen Führung soll die militärische Operation stattfinden?

Die Risiken liegen auf der Hand. Wie leicht in einer derart verworrenen Situation aus einem Zwischenfall ein internationaler Konflikt werden kann, hat der Abschuss des russischen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige