Theater Wiederaufnahme

Don't go: Hommage an eine Theatermacherin

Lexikon | SS | aus FALTER 49/15 vom 02.12.2015

Erwin Piplits und Ulrike Kaufmann, die Begründer des Serapions Ensembles, haben die Wiener Theaterlandschaft nachhaltig geprägt. Vergangenen Dezember ist Kaufmann im Alter von 61 Jahren verstorben, die Theatergruppe hat mit "Anagó" eine Hommage an die Bühnen- und Kostümbildnerin geschaffen. Wer Arbeiten des Ensembles kennt, dem wird auch "Anagó" vertraut sein. Die Inszenierungen, in denen Dichtung, bildende Kunst, Tanz und Musik verwebt werden, haben immer etwas magisch Poetisches an sich, das oft nahe am Kitsch vorbeischrammt. Das ist auch hier nicht anders. Schostakowitschs Walzer Nr. 2 bildet den Rahmen, fröhlich und traurig zugleich, und zieht sich wie ein Leitmotiv durch die Inszenierung. Die Welt dreht sich weiter. Immer noch.

Odeon, Fr, Sa, Di, Mi 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige