Empfohlen Omasta legt nahe

"Komm und sieh": Filme von Klimov und Šepitko

Lexikon | aus FALTER 50/15 vom 09.12.2015

Die sehenswerte Doppelretrospektive, dem Schaffen des russischen Regieehepaars Elem Klimov (1933-2003) und Larisa Šepitko (1938-1979) gewidmet, trägt den Titel seines berühmtesten Films: "Komm und sieh". Darin erzählt Klimov anhand eines zwölfjährigen Burschen im Belorussland von anno 1943 die tragische Geschichte einer zerstörten Jugend. Ein gewaltiger, hyperrealistischer Film. Am Ende, wenn vor lauter Grauen plötzlich der Ton aussetzt, wird einem schlagartig bewusst, dass man eines der Meisterwerk des Kinos des 20. Jahrhunderts gesehen hat.

Metro Kinokulturhaus, 10.12. bis 3.1.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige