Wien, wo es isst Kulinarischer Grätzel-Rundgang

Jodok-Fink-Platz - so ist Wiener Advent auszuhalten

Stadtleben | LOKALAUGENSCHEIN: FLORIAN HOLZER | aus FALTER 50/15 vom 09.12.2015

In dieser und den folgenden zwei Wochen werden Orte in Wien beschrieben, die zwar durchaus in der Lage sind, aufgrund ihrer Anmutung und Atmosphäre weihnachtliche Assoziationen zu wecken, deshalb aber trotzdem nicht von Weihnachtsmärkten oder (zu vielen) Punschhütten vergiftet sind - was mittlerweile selten ist und daher gelobt werden muss.

Der Jodok-Fink-Platz, zum Beispiel, neben dem Josefsplatz wahrscheinlich Wiens einziger, auf drei Seiten abgeschlossener Platz und damit mit nahezu italienischer Ausstrahlung. Ein einziges Punschstandl versteckt sich da im Eck, die Heißgetränke werden zugunsten der Restaurierung der Orgel der Piaristenkirche verkauft, soll sein.

Authentische Pizza ...

Gegenüber dem Platz gibt's zwei Lokale: einerseits die Pizzeria Il Sestante, die hier schon seit Ewigkeiten existiert und definitiv nicht die schlechteste Pizzeria der Stadt ist. Bei den Rezepturen bleibt man weitgehend den Originalen treu, ein paar kreative Entgleisungen wie "Bolognese", "Jaymondo"


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige