Neue Bücher

Zwei Modeschöpferinnen: Zwischen Secession und Côte d'Azur

Feuilleton | NG | aus FALTER 50/15 vom 09.12.2015

Diane von Fürstenberg: Die Frau, die ich sein wollte: Mein Leben. Berlin Verlag, 288 S., € 24,70

Eine Frau, die alles hat, ist Modeschöpferin Diane von Fürstenberg. Ob alles auch genug ist, erzählt sie in ihrer Autobiografie. Sie gewährt Einblicke in ihre Ehen mit dem untreuen Adelsspross Egon von Fürstenberg und dem treuen Filmproduzenten Barry Diller. Sie erzählt von Jet-Set-Partys an der Côte d'Azur, vom Konkurs und Wiederaufbau ihres Modeimperiums Diane von Furstenberg (ohne Umlaut funktionierte der Name auch in den USA), dessen wichtigstes Kollektionsteil seit mehr als 40 Jahren das Wickelkleid ist.

Fürstenberg war dabei, als Bianca Jagger auf einem weißen Pferd durch Andy Warhols Studio 54 ritt. Sie war die Geliebte von Richard Gere, und sie besiegte den Krebs. Das erste Kapitel widmete sie aber ihrer jüdischen Mutter Lily, die das KZ überlebte. Deren Stärke und Lebensmut waren für die Tochter immer Vorbild und Antrieb und ließen sie wohl zu der Frau werden, die sie


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige