Pop Tipps

Willkommen im Club der einsamen Herzen

Lexikon | GS | aus FALTER 50/15 vom 09.12.2015

Jungen Männern, die bedeutungsschwer traurig sind, darf man durchaus skeptisch gegenüberstehen. Das Bedeutungsschwer-traurig-Sein kann aber auch große Popkunst hervorbringen, man schlage da etwa unter R wie "Radiohead" nach. Mit Hearts Hearts gibt es nun auch ein österreichisches Quartett, dass sich mit Haut und Haar der schönen Traurigkeit verschreiben hat, vermutlich allerdings eher durch Alt-J beeinflusst. Weit weg von klassischem Rockinstrumentarium verbindet es Klavier und Elektronik, Cello und Schlagzeug, überzeugenden Gesang und grau glitzernde Texte der Marke "We're skipping blindly through the dark /Skipping blindly through the dark". Nachzuhören auf dem soeben beim deutschen Label Tomlab erschienen Debüt "Young", das sich noch geschwind in die Top Ten der bemerkenswertesten heimischen Popplatten des Jahres schiebt.

Grelle Forelle, Do 21.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige