Pop Tipps

Amoi geht's no: Freud feiern Weihnachten

Lexikon | GS | aus FALTER 50/15 vom 09.12.2015

Bruno Kreisky ist nicht der einzige berühmte Namenspate einer Wiener Rockband, Sigmund Freud wird seit geraumer Zeit dieselbe Ehre zuteil. Wer beim Bandnamen Freud jetzt aber an komplexe Analyse und also Math-Rock der Marke "kompliziert, kompliziert" denkt, liegt völlig falsch: Das Sextett folgt seit je her dem Motto Spaß an der Freude, Sixties-Faible trifft auf eine gar nicht so heimliche Leidenschaft für die Mod-Kultur. Für Weihnachten haben Freud ebenfalls einiges übrig, bereits zum fünften Mal findet jetzt die Freud-Weihnachtsshow im Chelsea statt. Es soll allerdings das vorerst letzte Mal in dieser Form sein. Wie gehabt wirken diverse Gäste mit, diesmal DDKern von Bulbul, Rudi "Minisex" Nemeczek, Milo & Peman Paul (Schönheitsfehler) sowie Matze &Wild Evel (The Incredible Staggers); Stuart Freeman von FM4 moderiert.

Chelsea, Fr 21.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige