Kleinzeug Stadtleben mit Kindern

Hirngespinster an Wänden

Stadtleben | aus FALTER 51/15 vom 16.12.2015

Die ungewöhnlichen Helden in Bröckel &die Nus, dem Buch, das die Journalistin Nicola Eller geschrieben hat, sind ungeliebte Risse, Mauerritzen und abbröckelnde Flächen auf Wänden: Bröckl ist ein Fleck auf einer Wand und eine Art imaginärer Freund von Tobias, der jeden Tag an der Mauer vorbeigeht. Das dazugehörende Haus soll nun renoviert und verkauft werden. Der Arbeiter vom Hausbesitzer Raffzahn hätte vor Tobias Augen beinahe mit dem Vorschlaghammer seinen Freund gekillt. Es ist an der Zeit, Kinder und Nus - die unzähligen kleinen Mauerflecken - zusammenzurotten, um etwas gegen den Abriss zu unternehmen. Dass sich diese fantasievolle Geschichte nicht leicht einordnen lässt, macht ihren eigentlichen Charme aus. Auch die Illustrationen von Andrea Gergely sind originell und erinnern an Zeichnungen, die aus der Schulzeit stammen könnten.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige