Viele Melodien erklingen im "Hotel Bethlehem", nur nicht Whams "Last Christmas"

Lexikon | Empfehlung: Maria Motter | aus FALTER 51/15 vom 16.12.2015

Die Organisation der Styriarte ist im Palais Attems zu Hause. Ein schöner Ort, um dem geschäftigen Vorweihnachtstrubel zu entfliehen. Denn mit dem "Hotel Bethlehem" hat die Künstlerin Lilli Hartmann im Hof des Palais einen Platz geschaffen, wo bei freiem Eintritt Programm geboten wird. Die vier Sängerinnen von en voc formierten sich in ihrer Schulzeit in der Dreihackengasse, a capella präsentiert wird "Es wintert scho eini" gleich drei Mal am Samstag (17,19 und 19.45 Uhr). Irisches Weihnachtsliedgut inspiriert Claudia Schwab und Lisa Hörzer zu ihren Minikonzerten mit Geige und Harfe (Mo und Di, jeweils 17,19 und 19.45 Uhr). Wer sich in dieser Stimmung wiederfindet, ist sehr willkommen beim offenen Singen, bei dem Besucher von erfahrenen Chorleitern und Sängern angeleitet werden. Maria Fürntratt stimmt ihr Programm dafür speziell für Kinder speziell auf Kinder ab (Sa, 17.45 Uhr). Unter dem Titel "Swinglebells" wird der Stimmtrainer und Sänger Sebastian Meixner dem spontanen Publikum flotte Melodien beibringen, während Franz M. Herzog auf eine musikalische Reise um die Welt setzt, sogar Adventjodler mit den Besuchern einstudieren will und vor dem Ohrwurm "Feliz Navidad" nicht Halt machen wird (Sa-Mi, jeweils 17.45 Uhr). Kaufkarten sollte man sich für "Natale a Napoli" mit dem Orchester recreation-Barock besorgen, das auf die Sängerin und Harfinistin Tanja Vogrin und den auf Barock spezialisierten Cellisten Balázs Máté treffen wird. Sie spielen Kompositionen der Süditaliener Leonardo Leo und Alessandro Scarlatti sowie Stücke Georg Friedrich Händels, Antonio Vivaldis und Arcangelo Corellis (Minoritensaal, Graz, So-Mi, jeweils 19.45 Uhr).


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige