Hero der Woche Wertungsexzess

Helmut Strobl

Politik | aus FALTER 51/15 vom 16.12.2015

Eine politische Lösung kann auch so aussehen: viel Luft, zusammengebunden mit einem Draht. Wahlweise wird das von Regierungspolitikern auch so genannt: "Zaun". Oder auch: "Türl mit Seitenteilen".

Helmut Strobl war selbst Politiker, einst saß er als ÖVP-Kulturstadtrat im Grazer Rathaus. Genau dort, wo seine Parteifreundin - die österreichische Innenministerin Mikl-Leitner - ihren Zaun errichten will, um des Flüchtlingsstroms Herr zu werden, besitzt Strobl ein Haus in Spielfeld.

Der Ex-Stadtrat, der sich früher privat im Grazer Vinzinest (einer Notschlafstelle für Obdachlose) engagierte und jüngst in Spielfeld als Ehrenamtlicher Flüchtlingen half, sieht im Zaun die "beginnende Orbánisierung Österreichs". Er verweigerte den Behörden, auf seinem Grund den Zaun aufzustellen. Nun ist das "Türl mit Seitenteilen" einfach nur ein "Zaun mit Loch".


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige