7 Sachen, die Sie über den KAFFEEPREIS eventuell nicht wissen

Stadtleben | aus FALTER 52/15 vom 23.12.2015

Die Melange wird jetzt teurer. Wer ist schuld?

Der Dollarkurs. Wegen der höheren Importkosten für Rohware sollen Espresso und großer Brauner demnächst etwa 20 Cent mehr kosten. Skandal: Die Melange auch.

Machen da alle Kaffeehäuser mit?

Wenn jedes Lokal mitmacht, verdienen die Kaffeehausbesitzer mehr und der Konsument zahlt den teuren Import. Also: Stark anzunehmen.

Was spricht gegen diese Cafetierverschwörung?

Zum Beispiel das jüngste Kaffeepreistief im vergangenen Oktober. Da wurden die Preise auch nicht an die Kaffeehauskunden weitergegeben.

Jedes vierte Kaffeehaus sperrt zu?

Tatsache. Jedes Jahr sperrt in Wien etwa ein Viertel der Kaffeehäuser zu. Dafür sperren wieder andere auf. So ist das harte Leben der Cafetiers halt.

Warum das?

Weil die Leute neuerdings Mut zur Schnorrigkeit beweisen: Sich ein Stück Kuchen zu teilen oder Leitungswasser zu trinken gilt gerade als voll chic.

Behaupten Gesundheitsgurus nicht ohnehin, dass weniger Kaffee gesünder ist?

Nicht wirklich. Angeblich soll er ja dabei helfen, Fett zu verbrennen, das Herzinfarktrisiko senken, Diabetes und Parkinson vorbeugen. Aber diejenigen, denen Kaffee jetzt zu teuer wird, können sich das schwarze Gold hiermit madig machen: Kaffeetrinker rauchen mehr, trinken angeblich auch mehr Alk und essen mehr rotes Fleisch. Auch der Zuckerkonsum der mit dem Kaffeetrinken einhergeht, ist wahrscheinlich nicht unbeachtlich.

Und was sagt George Clooney dazu?

What else?


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige