Gelesen Bücher, kurz besprochen

Gesichter der Flucht

Politik | Christoph Jelinek | aus FALTER 52/15 vom 23.12.2015

Mehr als 60 Millionen Menschen befinden sich derzeit weltweit auf der Flucht. Nicht selten stoßen die flüchtenden Menschen dabei in Europa auf Ablehnung. Aus diesem Grund hat sich eine Gruppe aus fünf Reportern, Fotografen und Grafikern zusammengeschlossen, um jene Menschen auf der Flucht entlang der Balkanroute zu begleiten und ihr Schicksal in Buchform zu porträtieren.

Das Buch, "Lost - The Story of Refugees", erzählt auf expressive Art die Lebensgeschichten der Flüchtlinge, fernab von der Berichterstattung aus den Massenmedien. Mit Reportagen, Porträts und Fotostrecken verknüpfen die Autoren auf 160 Seiten gekonnt die persönlichen Schicksale mit politischen Rahmenbedingungen. Im Stil eines Fotobuches in Schwarzweiß erlebt man eine Reise aus Folter, Gewalt, Glück und Leid hautnah.

Franziska Tschinderle u.a. (Hg.): Lost - The Story of Refugees. Lost, 160 S., € 30,00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige