Kolumne Außenpolitik

Rückblick 2015, Ausblick 2016: Es gibt Hoffnung für die Welt


RAIMUND LÖW
Falter & Meinung | aus FALTER 52/15 vom 23.12.2015

Die Welt geht nicht ausschließlich in die falsche Richtung. Zu Jahresende zeichnen sich Lösungsansätze für einige der gefährlichsten Krisen ab. Mit einer einstimmigen Syrienresolution setzt der UNO-Sicherheitsrat den in Wien begonnenen Weg zu einem Waffenstillstand fort. Auch Russland konnte zustimmen, weil Wladimir Putins Militärintervention das Regime Baschar al-Assads vorläufig stabilisiert hat.

Für den Westen steht nicht mehr der Regimewechsel in Syrien im Zentrum, sondern der Kampf gegen die Terrormiliz des IS. Aus dem Patt auf dem Schlachtfeld kann 2016 ein Waffenstillstand werden.

In Brüssel hat der Dezembergipfel der EU den Zerfall des Systems des freien Reisens aufgehalten. Die Einrichtung eines Europäischen Grenzschutzes, für den die Staats-und Regierungschefs grünes Licht gegeben haben, wäre der wichtigste Schritt in Richtung Integration seit langem. Sogar das Vereinigte Königreich will Personal an die Außengrenzen schicken. Die EU steckt in schweren Turbulenzen,

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige