Kunst Tipp

Zur Moderne, emanzipiert oder mit Geigenmusik

Lexikon | aus FALTER 52/15 vom 23.12.2015

Mit gleich vier Ausstellungen wird im Mumok derzeit ein dichtes Programm geboten, in dem gesellschaftskritische Kunst und ungewohnte Blickweisen auf die Sammlung im Vordergrund stehen. Es zahlt sich aus, den Museumsbesuch mit einem Event zu verbinden. So findet am 3. Jänner um 16 Uhr zum Beispiel die Führung "Feministisch betrachtet" statt, die sich anlässlich der aktuellen Ausstellungen förmlich aufdrängt. Am Sonntag, den 17. Jänner, werden um elf Uhr bei einer Mumok-Matinee György Kurtags "Kafka-Fragmente" für Sopran und Violine gespielt. Vertiefung in die 1990er-Jahre bietet am 23. Jänner die Tagung "Historicizing the Avant-garde", die als Finale der Schau "to expose, to show, to demonstrate, to inform, to offer" stattfindet. NS Mumok, 3., 17., und 23.1.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige