Pop Tipps

Brutto: Punkiger Blues und durchgeknallter Rap

Lexikon | aus FALTER 52/15 vom 23.12.2015

Eigentlich hat sich die Konzertreihe Brutto im Brut in fetten Lettern den Begriff und Arbeitsauftrag "experimentell" auf die Fahnen geschrieben. Der darf auch für die erste Ausgabe 2016 stehen bleiben, allerdings wurde davor noch das Wort "Party" dazugekritzelt. Zum gepflegten Durchdrehen auf dem Tanzboden laden Ash My Love und Koenig. Ash My Love, ein Duo, nähert sich dem Blues mit den Mitteln des Punk, ihr Alleinstellungsmerkmal ist ein Schlagzeuger, der dazu noch Gitarre spielt und singt. Das geht? Ja, das geht. Nur zur eigenen Musik tanzen, das kann er nicht auch noch. Im Unterschied zu Lukas König von Koenigleopold, der solo Hip-Hop mit Techno kurzschließt und damit zuletzt im Vorprogramm von Bilderbuch reüssierte. GS Brut im Künstlerhaus, Burt, 13.1., 21.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige