ISS, WAS DU MAGST

Warum Diäten alles mögliche sind, nur nicht gesund, und welche Rolle individuelle Mikroorganismen bei der Ernährung spielen

ERKLÄRUNG: KURT LANGBEIN | Stadtleben | aus FALTER 02/16 vom 13.01.2016

Es ist erstaunlich, wie wenig wir über eine der Grundlagen unserer Existenz Bescheid wissen, nämlich darüber, was passiert, wenn wir essen", sagt Eran Segal, Immunologe am israelischen Weizmann-Institut. Er hat Ende 2015 den letzten Beweis erbracht, dass alle Regeln und Gebote über gesundes Essen, über die uns die Ernährungsmedizin in den vergangenen Jahrzehnten informiert hat, nicht nur erfolglos, sondern schlicht falsch sind.

Segal und seine Kollegen hatten 800 Versuchspersonen gebeten, mit einer App genau einzutragen, was sie aßen, während ein anderes Gerät alle fünf Minuten den Blutzucker maß und so die Auswirkungen von rund 50.000 Mahlzeiten auf den Stoffwechsel analysierte. Ergebnis: Die Reaktionen auf Fischgerichte, die als gesundheitsförderlich gelten, war extrem unterschiedlich: So ließ Sushi etwa den Blutzuckerspiegel bei einigen Personen stark steigen. Eiscreme hingegen, von der man zu wissen meinte, dass sie den Blutzuckerspiegel rasch steigen lässt, veränderte

  1220 Wörter       6 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige