Wie Männer helfen können

Was tun, wenn jemand sexuell belästigt wird? Wie fordert man Hilfe ein? Und wie hilft man?


INTERVIEW: BENEDIKT NARODOSLAWSKY
Politik | aus FALTER 02/16 vom 13.01.2016

Zivilcourage-Trainer David Urschler erklärt dem Falter, wie man sich in einer brenzligen Situation verhält. Er selbst forscht an der Fakultät Psychologie der Universität Regensburg zum Thema Zivilcourage.

Falter: Herr Urschler, was tut man, wenn man sexuell bedrängt wird?

David Urschler: Das Wichtigste ist, anfangs Distanz zum Täter herzustellen - sowohl räumlich als auch in Form der Ansprache. Das heißt: zurückweichen und den Täter siezen. Bei sexuellen Übergriffen behaupten Täter nämlich oft gegenüber Helfenden, sie würden das Opfer kennen. "Lassen Sie mich in Ruhe! Ich kenne Sie nicht!" hat eine ganz andere Wirkung als "Lass mich in Ruhe!". Wenn man den Angreifer siezt, nimmt man ihm damit den Wind aus den Segeln und macht damit den anderen klar: Das Opfer kennt den Täter nicht.

Was tut man, wenn sich der Täter vom Siezen nicht abschrecken lässt?

Urschler: Dann muss man noch lauter werden, also schreien. Da kann sich die Stimme auch überschlagen. Wenn andere Personen das

  591 Wörter       3 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige