Raupe Die kleine Kolumne im FALTER

Aber wer ich wirklich bin, weiß ich nicht

Stadtleben | aus FALTER 03/16 vom 20.01.2016

In letzter Zeit habe ich Probleme, genau zu sagen, wer ich bin. Also, ich weiß, dass ich die Tochter meiner Mutter bin und 14 Jahre alt und schon so einiges erlebt habe, aber wer ich wirklich bin, weiß ich nicht. Mir kommt es vor, als würde ich mich, je nachdem, mit wem ich etwas unternehme, anders verhalten und anders auf verschiedene Aussagen reagieren oder lachen. Also, ich verstelle mich nicht so auffällig, aber ich hatte Freunde, die haben nicht mit mir geredet, wenn sie mit anderen Leuten zusammen waren. Ich denke sehr oft darüber nach und ich glaube mein wahres Ich bin ich nur im Schlaf, in meinen Träumen und Gedanken. Ich glaube, es gibt nur wenige Menschen, die immer gleich sind, und die bewundere ich sehr, ich würde auch gerne immer so sein, wie ich bin. Das heißt aber nicht, dass ich Leute nicht mag, die sich verstellen, weil sie nicht anders können.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige