Vor 20 Jahren im Falter Wie wir wurden, was wir waren

Es flimmert

Falter & Meinung | AT | aus FALTER 03/16 vom 20.01.2016

Das trifft sich zwecks Erinnerungsauffrischung ganz gut. Unter dem schönen Titel "Khols Willi geschehe" berichteten Bernhard Odehnal und Klaus Zellhofer, wie die ÖVP und FPÖ im Parlament Bürgerblock spielten und gemeinsam den "umstrittenen Rechtsprofessor Brauneder" zum Dritten Nationalratspräsidenten wählten. Da wussten wir noch nicht, was uns Khol, Schüssel und deren blaue Freunde als dessen Nachfolger bescheren würden. Brauneder, dessen Name bedeutend brauner war als seine Vita, erscheint im Vergleich zu seinem Nachfolger Martin Graf jedenfalls als Inbegriff der harmlosen Honoratiorenpersönlichkeit.

Aber es gab genug, worüber man sich echauffi eren konnte. Zum Beispiel einen neuen stellvertretenden Klubobmann der Grünen. Lässiger Typ, Intellektueller mit Mehrtagesbart und Rollkragenpulli, Ökonom dazu und Universitätsprofessor. Erraten: Alexander Van der Bellen "soll den Grünen Klub neu organisieren und frischen Schwung bringen".

Im Interview mit Odehnal und Thomas Seifert sagte der neue Grüne gleich frech, Madeleine Petrovic habe "Botschaften ans Herz" versandt. "Wir haben aber auch dieses urbane, intellektuelle Publikum, das darauf überhaupt keinen Wert legt. Die wollen einfach etwas anderes haben als den alten Funktionärstypus, wie er in den drei größeren Parteien vorhanden ist. Da sind wir eher in Konkurrenz zu den Liberalen."

Odehnal und Seifert schraken vor nichts zurück: "Wenn wir einen Grünen im Auto sehen, sind wir menschlich enttäuscht."

Van der Bellen blieb cool: "Da kann ich Ihnen leider nicht helfen. Ich habe ein kleines Auto und sehe nicht ein, warum ich das hergeben soll. Das ist bei uns schon extrem: man ist da mit uns so streng.,Uns' sag ich jetzt schon, dabei bin ich eigentlich gar nicht Mitglied der Grünen. Ich weiß gar nicht, wie man das wird, und es hat sich auch nie ein Schwanz darum gekümmert - das ist ja das Sympathische an dieser sogenannten Partei. Das ist wirklich eine Art Bewegung. Und die bewegt sich so schnell, dass man das Flimmern vor den Augen bekommt."


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige