Symposium Tipp

Gefangen: In den Karteikästen der Kunstgeschichte

Lexikon | aus FALTER 03/16 vom 20.01.2016

Zum Abschluss seiner Ausstellung "to expose, to show, to demonstrate, to inform, to offer" über die Kunst der 1990er-Jahre veranstaltet das Mumok eine Tagung, die sich um die kunsthistorische Aufarbeitung jüngerer avantgardistischer Kunstströmungen dreht. Da die Zusammenführung von (elitärer) Kunst und (echtem) Leben zu den Kernzielen der Avantgarde zählt, scheint gerade ihre Musealisierung als ein Widerspruch. Bei dem Symposium "Historicizing the Avant-Garde" hält etwa Alexander Alberro einen Vortrag, der wichtige Bücher zur Geschichte der Konzeptkunst vorgelegt hat. Neben Kunstkritikern wie Catherine Chevalier und Christian Höller machen die Namen "gruppe" und "parasites" neugierig, die beim Podium mitdiskutieren werden. NS Mumok, Sa ab 11.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige