Mit Marx gegen das Binnen-I

Der Philosoph Robert Pfaller, bekannt durch seine Bücher über den lustfeindlichen Lebensstil, trat im Theater Rabenhof als Entertainer auf


REPORTAGE: MATTHIAS DUSINI
Feuilleton | aus FALTER 03/16 vom 20.01.2016

Die Lacher waren besonders laut, als das Binnen-I und der vegane Hipster ihr Fett abbekamen. Der Wiener Kulturtheoretiker Robert Pfaller stellte vergangene Woche ein Kabarettprogramm über Meilensteine der Philosophie vor. In "Die großen Knaller zu Gast bei Robert Pfaller" spielt der bekannte Autor gesellschaftskritischer Essays einen schmierigen TV-Moderator, der berühmte Denker empfängt. Zwei Kolleginnen Pfallers, Katharina Baumhakel und Katharina Lacina, übernahmen die Rolle von Karl Marx, um dem Publikum dessen Ideen über Entfremdung und kapitalistischen Mehrwert auf unterhaltsame Weise näherzubringen.

Neben dem Falter-Autor saß ein ehemaliger Jungpolitiker, der inzwischen für eine Werbeagentur arbeitet. Während der langweiligen Passagen, in denen Pfaller wie in einem Einführungsproseminar dozierte, checkte er auf seinem Handy E-Mails. Die Voraussetzungen für einen vergnüglichen Theaterabend waren tatsächlich nicht besonders günstig. Die Sessel waren so eng nebeneinander

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige