Wie gedruckt

Pressekolumne

Medien | NINA HORACZEK | aus FALTER 03/16 vom 20.01.2016

Das VOR-Magazin, das in allen Wiener Öffis hängt, ist normalerweise eher ein Pausenfüller, wenn einem in der U-Bahn der Akku des Smartphones ausgeht. In der Jänner-Ausgabe entpuppt sich das Monatsmagazin als Volksbildungswerk. Da findet man endlich eine Antwort auf die Frage ,die sich jeder Wiener schon gestellt hat: Wann wird die Speibe in der U-Bahn-Station Stephansplatz endlich einmal weggewischt? Wann werden wir diesen permanenten Gestank von Erbrochenem endlich los?

Die Antwort darauf haben die Wiener Linien auf Youtube gestellt, und das VOR-Magazin hat sie veröffentlicht. Als die U-Bahn-Station Stephansplatz in den 1970er-Jahren errichtet wurde, wurde zur Befestigung des Bodens Wasserglas verwendet. Dieses produziert im Kontakt mit anderen Materialien eine Schwefelverbindung, die eingesperrt hinter den Tunnelwänden ewig stinkt. Aber dank VOR-Magazin finden wir das jetzt wenigstens nicht mehr ganz so grauslich wie zuvor.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige