Witzigmanns unsichtbarer Salat

Genug wintergewurzelt? Dann ist dieser knackig-zitrusfrische Salat genau das Richtige

Stadtleben | Gerichtsbericht: Katharina Seiser | aus FALTER 04/16 vom 27.01.2016

Woran erkennt man ein gutes Lokal? Am Salat. Das ist nicht einfach so dahinpostuliert, sondern kann anhand folgender Fragen überprüft werden: 1. Wie frisch sind die Zutaten? 2. Wurden sie auf dem Höhepunkt ihrer Reife geerntet? 3. Wie sorgfältig wurden sie vorbereitet oder: Wer wohnt noch aller im Grünzeug? 4. Wie hoch ist der Convenience-Anteil? 5. Wann wurde der Salat vorbereitet? 6. Hausgemachte Vinaigrette oder zweifingerhohes Fußbad aus gewässertem Hesperidenessig, Fertigmayonnaise oder Carrageenverstärktes, schleimig-süßes Fertigdressing? 7. Wie viel Sorgfalt wurde dem Gericht insgesamt zuteil?

Wenn Witzigmann vegetarisch kocht

Woran erkennt man nun einen guten Salat? Daran, dass selbst Salatverächter kleinlaut mehr davon wollen. Viel mehr. Wie von diesem, der bei uns schon lange nur mehr "unsichtbarer Salat" gerufen wird.

Offiziell heißt er "Winterlicher Salat mit Datteln" und stammt aus dem 2001 erschienenen Kochbuch "Unser Kochbuch -Alternativen zu Fisch und Fleisch" von


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige