Dreh den Swag auf

Self-Balancing Scooter sind das Asphalt-It-Teil der Stunde von L.A. bis Unterstinkenbrunn

Stadtleben | Selbstversuch: Birgit Wittstock | aus FALTER 04/16 vom 27.01.2016

Schuld ist ja eigentlich Justin Bieber. Seitdem sich das Pop-Milchgesicht vergangenes Frühjahr beim Durchdie-Wohnung-Cruisen auf einem Self-Balancing Scooter filmte und das Video auf Youtube stellte, wollen alle so ein Teil. Mittlerweile gibt es unzählige Clips -Justin Bieber mit Freunden bei der Self-Balancing-Scooter-Polonaise, Bieber auf dem Scooter im Flugzeug, und so weiter. Und es kam, wie es kommen musste: Vergangene Weihnachten verkaufte sich das Board mit dem Elektroantrieb quasi von selbst, und nun rollen weltweit Teenager und Twens auf den Dingern durch die Gegend.

Das Prinzip ist simpel: Der Self-Balancing Scooter - auch Hoverboard, E-Balancer, E-Board, Mini-Segway, Waveboard oder Swagway genannt - sieht aus wie die Miniaturversion eines Segways ohne Haltestange. Geschwindigkeit und Fahrtrichtung werden allein durch Gewichtverlagerung gesteuert. Klingt watscheneinfach, und wenn man den Kids, die damit durch die Halle des Hauptbahnhofs zischen, zuschaut, oder den Burschen, die


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige