Kleinzeug

Stadtleben mit Kindern

Stadtleben | BT | aus FALTER 04/16 vom 27.01.2016

Jubiläum in Gregs Tagebuchwelt

Lesefaule Jungs ab acht sind eine echt harte Zielgruppe für den Kinderbuchmarkt, vor allem, wenn sie die Welt der Computerspiele entdeckt haben und der Nintendo das Kuscheltier ersetzt hat. Der Amerikaner Jeff Kinney hat vor acht Jahren die perfekte Antwort darauf gefunden: Greg.

Greg ist zehn und schreibt Tagebuch, lakonisch, witzig, in krakeliger Schrift und immer wieder zeichnet er kleine Comics dazu. In seinem Mikrokosmos gibt es einen öden großen Bruder namens Roderick, nervige Bobo-Eltern und blöde Klassenkameraden, die ihn, den sympathischen Außenseiter, hänseln.

Kinneys Comic-Roman führte 400 Wochen lang die US-Bestsellerlisten an, 160 Millionen Exemplare wurden verkauft. Im zehnten Band sammelt seine Mama gleich am Anfang Unterschriften für ein "elektronikfreies Wochenende". Was kann peinlicher sein? Auch deshalb ist Gregs Tagebuch für Eltern unterhaltsam. Es hält ihnen einen Spiegel vor.

Jeff Kinney: Gregs Tagebuch 10. So ein Mist! Ein Comic-Roman. Baumhaus Verlag, 224 S., E 15,50


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige