Kunst Vernissagen

Fundstücke: Von Teheran über Paris nach Wien

Lexikon | NS | aus FALTER 04/16 vom 27.01.2016

Der Offspace Hinterland ist spezialisiert auf Kunst aus dem Iran. Betreiberin Gudrun Wallenböck fliegt regelmäßig nach Teheran und kennt die Szene der Stadt gut. Diese Woche eröffnet nun die Ausstellung "Winterreise", welche die Filmemacherin Bahar Samadi gemeinsam mit dem Architekten und Künstler Navid Salajegheh konzipiert hat. Die beiden 1981 in Teheran geborenen, aber derzeit in Paris lebenden Iraner arbeiten unter dem Label Studio 51 zusammen. Die Strategie des Kollaborationsprojekts liegt in der Aneignung von bereits existierenden Texten, Bildern oder Filmmaterial. Für ihre Wiener Schau diente ein gefundenes Dia als Ausgangspunkt für eine Malerei, einen Film und eine speziell entwickelte Maschine.

Hinterland, Do (28.1.), 18.30, bis 20.2.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige