Musiktheater Tipp

Melancholisch: Reich, "aber der Richtige"

Lexikon | HR | aus FALTER 04/16 vom 27.01.2016

Wenn man seiner bankrotten Familie den Anstand durch eine reiche Heirat wahren muss, aber auf den "Richtigen" wartet, hat man's nicht leicht. In der Wiederaufnahme von Richard Strauss' "Arabella" wird Anja Harteros von drei Grafen und dem Offizier Matteo (Michael Schade) hofiert, ihr aber gefällt Mandryka (Tomasz Konieczny), den sie am Ende auch erhält, nachdem dieser sie zuvor fälschlich eines Betrugs mit Matteo bezichtigte. Der traf aber nächtens ihre Schwester Zdenka (Ileana Tonca). Zdenka kriegt Matteo und Wolfgang Bankl als Papa Graf Waldner kann froh sein. Bankrott wie er ist der Leiter des ORF-Orchesters Cornelius Meister aber nicht, zumal er derzeit neben "Arabella" und der "Zauberflöte" bald auch "Ariadne" und "Figaro" in der Staatsoper dirigieren wird.

Staatsoper, Fr, Mo 19.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige