Theater Kritiken

Gegen die Leistung: Faul sein ist wunderbar

Lexikon | SS | aus FALTER 04/16 vom 27.01.2016

Zum Schluss wird der Faultier-Tanz getanzt, und der schaut folgendermaßen aus: Drei Schauspieler legen sich auf einen großen Mattenberg und schlafen ein. Das ist noch einer der lustigeren Momente des Theaterabends "Anatomie des Faultiers". Die Stückentwicklung der Theatergruppe YZMA (Regie: Milena Michalek) geht den Vorteilen der Langeweile nach: Ist sie das Gegenstück zu unserer leistungsorientierten Gesellschaft? Zwei Frauen und zwei Männer in weißen Astronautenanzügen monologisieren und dialogisieren über den Urknall, die Work-Life-Balance und Anna Fenninger. Das ist manchmal witzig, oft chaotisch und schleppt sich zwischendurch dahin. Aber vielleicht soll das so sein, ist doch die Langeweile nicht unbedingt etwas Schlechtes. Etwas mehr Inhalt hätte aber wohlgetan.

Kosmos Theater, Fr, Sa 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige