Die Frau Präsidentin

Stadtleben | Lukas Matzinger | aus FALTER 05/16 vom 03.02.2016

Wenn man genau hinschaut, dann gibt es ihn noch, den echten, bunten Fasching in Wien. Gegen alle Widerstände (siehe "Faschingspolitik", Seite 35) leben hier immer noch Menschen, die versuchen, den Brauch der Narren auch in Wien am Leben zu erhalten.

Ihre Anführerin heißt Anna Kellner. Mit 14 Jahren ist sie vom Burgenland nach Wien gezogen. Sie war auch ganz glücklich hier, nur was zu Fasching in dieser Stadt passiert, das hat sie nie verstanden. Niemand verkleidete sich, niemand zog durch die Straßen, niemand hielt Faschingsreden. Was war hier los?

Anna Kellner gründete ihre eigene Faschingsgilde, in den 80ern in Meidling. Sie organisierte Umzüge und Sitzungen. Heute trägt sie Orden noch und nöcher für die Verdienste um den Fasching. Seit 2013 ist sie im Bund der Faschingsgilden Präsidentin des Landesverbands Wien/Burgenland.

Anna Kellner ist das ganze Jahr über mit Fasching beschäftigt. Am 11. November tanzt und feiert sie mit ihren Freunden von der Gilde in der Lugner City in


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige