Vor 20 Jahren im Falter Wie wir wurden, was wir waren

Der Wappler

Falter & Meinung | AT | aus FALTER 05/16 vom 03.02.2016

Jede Zeitung fürchtet es; diesmal traf es die richtige. Das Fellner-Blatt News hatte ein Interview mit Finanzminister Viktor Klima geführt. "Klima tauchte allerdings nur in der ersten Frage (,Wie kam der Standort Österreich gesichert werden?') unter eigenem Namen auf. Fürderhin firmierte der Finanzminister unter der schönen Bezeichnung ,Wappler' (,Wappler: Wir wollen die Privatisierung wichtiger Bereiche beschleunigen '). Wir fragten uns nicht: Wie konnte das geschehen? Sondern: Was fühlt ein Mensch, wenn ihm Derartiges widerfährt? Und Klima war sofort bereit, Auskunft zu geben." Klima machte gute Miene zum bösen Spiel (Fellner war ein Freund) und tat, als sei er eher amüsiert als gekränkt. News werde ihn künftig beim richtigen Namen nennen, habe ihm Fellner versichert.

David Bowie fand aufs Cover, weil er wieder einmal ein neue Platte herausgebracht hatte und in Wien gastierte. Popkritiker Chris Duller attestierte ihm, "aus der finsteren Belanglosigkeit zurück in die Hirne der Menschen" gefunden zu haben.

Robert Menasse erkundete die Symbolwelt der österreichischen Parlamentarier. Die ÖVP-Abgeordneten hatten eine weiße Rose angesteckt. Sie sei das österreichische Symbol schlechthin, konstatierte Menasse, nachdem er zuvor die Allgegenwart austrofaschistischer Symbolik und zugleich die diese betreffende Ignoranz beschrieben hatte: "Die weiße Rose ist schlicht und einfach das gelungene österreichische Symbol schlechthin. Wer es versteht, versteht erst den Österreich-Film beim Neujahrskonzert, er versteht die Millennium-Wollust, er versteht jene, denen gegenwärtig in Österreich politische Signale Angst machen, und er versteht zugleich auch jene, die sie verharmlosen. Er versteht alles. Die ,Weiße Rose' meint: Man kann irgendwie an alles Mögliche denken, aber es hat alles wirklich nichts zu bedeuten."

Da begibt man sich lieber auf das Terrain des Unsinns, wie Wolfgang Kralicek und Markus Wailand, zwei exzellente Skifahrer, die in Pudelmütze und voller Montur die Zukunft der Skistadt Wien erkundeten. Per Straßenbahn.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige