Literatur Tipps

Ein Autor am Sprung vom Rand in die Mitte

Lexikon | SF | aus FALTER 05/16 vom 03.02.2016

Die künstlerische Biografie von Hans Platzgumer böte längst Stoff für mehrere Bücher. 1969 in Innsbruck geboren, war er erst Punkrock-Wunderkind, lebte dann in den USA kurz seinen Traum und entwickelte sich später zwischen Bands, Produzenten- und Hörspieljobs zu einem der vielseitigsten Musiker des Landes. Seit einigen Jahren betreibt er dazu auch das Schreiben mit gleicher Energie. Er veröffentlichte u.a. das autobiografische Werk "Expedition" und den Nordpol-Roman "Weiß". Mit "Am Rand", seinem ersten Buch im Zsolnay Verlag, könnte ihm nun auch der Sprung in die Mitte und der Durchbruch bei einem breiteren Lesepublikum gelingen. Kurz gesagt geht es in dem Roman um die großen Fragen, um Leben und Tod, Schuld und Glück. Platzgumer stellt ihn bei einer Lesung und im Gespräch mit seiner Kollegin Angelika Reitzer vor.

Alte Schmiede, Di 19.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige