Film Neu im Kino

"Gänsehaut": Buch, Black, Blob, kaum Biss, aber Spaß

Lexikon | Dr. Robnik | aus FALTER 05/16 vom 03.02.2016

Zombies. The Blob. Ein Werwolf in Dreiviertelhose. Ein Riesenaffe. Eine Riesenheuschrecke. Eine sprechende Holzpuppe. Ein schwebender Pudel. Mörderische Gartenzwerge. Sie entsteigen den Buchseiten der "Gänsehaut"-Reihe von Kindergruselautor R. L. Stine und verwüsten eine US-Kleinstadt. Wie einst die Gremlins, mit viel weniger Satirebiss. Den Schreiber, dem die Creatures auskommen, spielt Jack Black, vormals Rock-Nerd-Zappelkomiker, in einer ersten Altersrolle, immer noch prägnant in den Brauen, nun im Kreis charmanter Nebenfiguren (etwa Odeya Rush als toughe Tochter, Jilian Bell als männernarrische Tante). In liebevoller Ausstattung, detailreich gewitzter Slapstick-Action und farbenfroher Danny-Elfman-Musikbegleitung ergibt das einen netten Monsterspaß, der das Rad (auch das Riesenrad des Showdowns) nicht neu erfindet, aber rund rollen lässt.

Ab Fr in den Kinos (OF-3D im Artis)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige