Nachgesehen Ein Wiener Schauplatz, an dem kleine oder große Politik stattfindet

Das Wiener Kaufhaus Tlapa hat für immer geschlossen

Politik | Nina Brnada | aus FALTER 06/16 vom 10.02.2016

Rund 20.000 Kleiderhaken, 100.000 Sackerln, 12.000 Kleidungsstücke (davon lediglich 400 aus der Herrenabteilung) - das ist alles, was von 143 Jahren Modekaufhaus Tlapa übrig ist. Zeitweise arbeiteten hier bis zu 150 Personen, Generationen von Wienerinnen und Wienern haben hier in der Favoritenstraße im zehnten Bezirk ihr erstes Kleid oder ihren ersten Anzug erstanden. Tlapa, das war Qualität für die Mittelschicht.

Am 29. Jänner sperrte das einstige Traditionshaus zu, es konnte dem Druck in der Textilbranche nicht mehr standhalten. Bis Ende der Woche soll es im Erdgeschoß des Geschäfts einen Flohmarkt geben (Donnerstag ausgenommen). Dabei soll nicht nur Kleidung, sondern auch Mobiliar, Regale, Schränke, Tische, Nähmaschinen und allerlei Kurioses wie Knopfschränke verkauft werden.

Was mit dem Tlapa-Gebäude mit seiner Gesamtfläche von rund 10.000 Quadratmetern passieren soll, bleibt offen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige